Ein Javanese in der Weltmetropole

Hallo Uhren- und Modeliebhaber/-innen!,

mein Name ist Danar Widanarto, Jahrgang 1982, geboren auf der Insel Java (Indonesien).

Ende 2002 kam ich nach Deutschland um Deutsch zu lernen und landete in Köln.

Nach einem sechsmonatigen Deutsch Crash-Kurs an dem Carl Duisberg Centren in Köln, habe ich Medien Betriebwirtschaft an der Cologne Business School (CBS) studiert. Im Laufe des Studiums habe ich meine Leidenschaft für Uhren entdeckt.

Wie ihr von eurer Studienzeit gut kennt, fehlte mir das nötige Taschengeld, um mir eine schöne Uhr zu erwerben. Und so konnte ich die (wunder)schönen Uhren nur am Schaufenster bewundern und davon träumen, irgendwann eine dieser Uhren tragen zu können.

Vier Jahre nach meinem Abschluss an der CBS, habe ich mir entschieden, etwas neues zu lernen. Und so landete ich in einem Kölner Viersternehotel. Dort habe ich bis Anfang 2013 meine Ausbildung zum Hotelfachmann abgeschlossen.

Berufe und Ihre Uhren

Wisst ihr, dass die meisten Anwälte und Banker eine ROLEX Uhr tragen? während viele Bankier sich lieber für die Marke IWC entscheiden?. Dazu später!.

Ich bin weder ein Uhrenmacher noch ein Uhrenexperte, ich bin nur ein „Endverbraucher„, der daran Spaß hat, Uhren zu sammeln, zu betrachten, zu bestaunen, zu studieren, das Lederband selber abzumontieren, zu tauschen wenn die Uhr mir nicht mehr gefällt.

Meine Seite befasst sich mit dem Thema „Kleidungsaccessoire: eine Uhr und ein Lifestyle“. Mit Artikeln über die Uhrenwelt und den klassischen Kleidungsstil, möchte ich Euch die breitgefächerte Uhrenwelt etwas näher bringen und wie man die Uhren mit der alltagtäglichen Kleidung optimal kombinieren kann.

Die Uhrenwelt und die Modewelt – können sehr schick, dennoch oft fatal kombinierbar sein, wenn man die falsche Uhr zu einem bestimmten Anlass trägt.

Der Beginn eines Uhrensammlers

Die Frage „wie spät ist es….?“ oder besser gesagt „jam berapa…..?“ auf indonesisch, habe ich meinen Nachbartisch in der Grundschule immer wieder gestellt – vor allem als wir Matheunterricht hatten. Genervt hat er auf meine Frage beantwortet.

Er: „Es ist 13:50!“

Ich: „Suuuuper, nur noch 10 Minuten und dann schluss!“

Tja, man freute sich eben wenn die Glocke in der Schule klingelte und der anstrengende Schultag vorbei war.

Eine Armbanduhr konnte sich meine Familie nicht leisten, umso größer die Freudeals meine Oma meinem Bruder und mir zu unserer bestandenen Prüfung eine Uhr der Marke „SEIKO“ geschenkt hat.

Ich fragte mich „mmhhh…warum kriegt mein Bruder die gleiche Uhr wie ich, wir sind doch keine Zwilinge??“.

Hätte es eine Möglichkeiten gegeben, die Uhr umzutauschen, wäre ich sofort in den Uhrenladen gefahren.

Die Freude an der Uhr hielte nur für ein Paar Wochen, sie gefiel mir auf einmal nicht mehr und lag meistens zu Hause rum.

Happy Eid Mubarak 2016

Chronondo mit seiner großen Familie aus Java

Eines Tages fuhr ich mit meiner Uhr zu einem Flohmarkt in der Stadt und blieb an einem Uhrenstand stehen.

Keine Stunde später trug ich eine andere Uhr an meinem Handgelenk, sie war zwar gebraucht, aber zumindest nicht die gleiche Uhr wie von meinem Bruder.

Na toll….wie soll ich meiner Oma nun erzählen, wo die SEIKO Uhr (ihr Geschenk) geblieben ist? 🙂

Wie die Story weiter ging? erzähle ich euch gerne später 😉